Time-Waver

Das Time-Waver-Konzept

Nach der Hypothese des britischen Biologen Rupert Sheldrake existiert um jedes Lebewesen ein sogenanntes „morphogenetisches Feld“, in dem alle Informationen über seinen physischen und psychischen Zustand enthalten sind.

Dieses Informationsfeld bildet die Schnittstelle zwischen Körper, Energiekörper und Bewusstsein. Nach den Vorstellungen der Informationsfeldmedizin finden sich dort auch die Ursachen von Krankheiten.
Der TimeWaver ist ein auf quantenphysikalischen Erkenntnissen basierendes Gerät modernster Bauart, das den Therapeuten dabei unterstützt, mit dem Informationsfeld seines Patienten zu kommunizieren. Das Ziel der Methode ist es, Ursachen von Erkrankungen
und Störungen im Informationsfeld zu finden, mit der Möglichkeit, diese dort auch auszugleichen.

Wir sind Anwender der TimeWaver Technologie.

Die Anwendung des TimeWaver

Mit Hilfe des TimeWaver wird das Informationsfeld des Patienten im Hinblick auf eine gewählte Zielsetzung gescannt. Das Analyseergebnis zeigt, welche Schwingungsmuster aus der riesigen Datenbank mit dem Schwingungsmuster des Patienten korrespondieren und die gewünschte Wirkung erzielen.

Die Datenbank beinhaltet zum Beispiel Heilpflanzen, Homöopathika, persönliche Überzeugungen beziehungsweise Glaubenssätze als auch belastende familiäre oder berufliche Konstellationen. Das Informationsfeld des Patienten wird dann mit Hilfe der individuell ermittelten Schwingungsmuster harmonisiert.

Bitte beachten Sie, dass die Informationsfeldmedizin, das heißt die Existenz von Informationsfeldern und ihre oben ausgeführte medizinische Bedeutung, wissenschaftlich (im Sinne der Schulmedizin) nicht anerkannt ist. Der TimeWaver ist kein Medizinprodukt.

Seine Anwendung wirkt nicht auf den physischen Körper und macht keine Aussagen über den Gesundheitszustand eines Menschen. Die Aussagen mit dem TimeWaver haben keine medizinisch-diagnostische, präventive oder therapeutische Relevanz.

Eine TimeWaver – Behandlung kann bei folgenden Zuständen sehr hilfreich sein:

  • Kopfschmerzen, Migräne,
  • Rückenschmerzen, Gelenk- und Muskelschmerzen,
  • Neuropathische Schmerzen und Schmerzen b. Osteoporose
  • Depressionen und Angstzuständen
  • Stress und Schlaflosigkeit
  • Lernschwäche und Konzentrationsstörungen,
  • Unterstützend bei allen chronischen Erkrankungen
  • Unterstützend bei Krebserkrankungen